Mittwoch 22. November 2017
Freier Sonntag

Kritik an Tourismuszonen - Initiative von BürgerInnen gestartet

Bereits über 2.000 WienerInnen haben gegen Tourismuszonen in Wien und für den freien Sonntag unterzeichnet

Mit einer online-Petition wenden sich jetzt BürgerInnen an den Präsidenten der Wirtschaftskammer Wien, Walter Ruck. Dieser hatte die Einrichtung von „Tourismuszonen“ in Wien gefordert, in denen auch am Sonntag gearbeitet werden soll.

 

Die Einrichtung von Tourismuszonen werde erst der Anfang sein und es drohe eine Spaltung der Gesellschaft in SonntagsgewinnerInnen und –verliererInnen, heißt es von Seiten der InitiatorInnen. Zu den VerliererInnen werden aber nicht nur abhängig Beschäftigte, sondern auch Inhaber kleiner Geschäfte gezählt. Von 3.627.300 unselbständig Beschäftigen in Österreich müssen in Summe bereits jetzt 722.200 Personen am Sonntag regelmäßig arbeiten (Statistik Austria 2012).

 

 „Wien ist „die Stadt fürs Leben“ heißt es in der Petition und: „Leben ist mehr als Leistung und Konsum. Dies gilt auch für Touristen, die unsere schöne Stadt besuchen. Das macht Wien zu dem was es ist: Anders. Und großartig.“

 

„Als Allianz für den freien Sonntag Österreich unterstützen wir diese Aktion gerne“, sagt Gabriele Kienesberger, Koordinatorin der Allianz für den freien Sonntag Österreich, dazu. „Der arbeitsfreie Sonntag ist eine besondere Errungenschaft, der Sonntag ermöglicht Lebensqualität durch gemeinsame freie Zeit.“ Die Errichtung von Tourismuszonen in einer Metropole wie Wien wäre nur der erste Schritt, so Kienesberger: „In einer Metropole, wo auf engem Raum so viele Menschen zusammen wohnen, wird sich jede Begrenzung letztlich auflösen und die ganze Stadt wird Sonntags-Handelszone werden“.

 

Die Allianz für den freien Sonntag Österreich, der über 50 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Gewerkschaften und Kirchen angehören, hält am 30. Oktober 2014 ihre Vollversammlung in Wien ab. Anschließend findet von 15-18 Uhr die öffentliche Tagung „Recht auf Sonntag_in Europa und Österreich“ statt. Dabei diskutieren u.a. VertreterInnen von Wirtschaft, Gewerkschaft und Kirchen über aktuelle Herausforderungen  –  insbesondere über die Errichtung von Tourismuszonen in Wien (www.freiersonntag.at).

 

Online-Petition:

http://citizengo.org/de/12778-ohne-sonntag-ist-jeder-tag-ein-werktag-ja-zum-freien-sonntag?tc=ty&tcid=7557830

 

Rückfragehinweis für die Medien:

Gabriele Kienesberger: gabriele.kienesberger@ksoe.at, Tel: 01/3105159-82
Maria Langmaier: maria.langmaier@ksoe.at, Tel: 01/3105159-75

Katholischen Aktion
Erzdiözese Wien

Stephansplatz 6/5
1010 Wien

Tel. +43 1 51552-3312
Fax: 01/ 51552-3143
katholische.aktion@edw.or.at
Darstellung:
http://www.ka-wien.at/