Mittwoch 22. November 2017
Berichte

Chocolatier Zotter „unser Wirtschaften radikal verändern“

Volles Gemeindezentrum Erlöserkirche mit Fairkostung, Fairtrade-„Osterhasen-Demo“ und Fairlosung einer „Biofairen Jause“ vom Welthaus

Über 100 Personen kamen am 9. März ins neue Gemeindezentrum der Erlöserkirche in Wr. Neustadt, um die Erfolgsgeschichte vom Chocolatier Josef Zotter zu hören - und um 43 Sorten Zotter-Kreationen vom Weltladen zu fair-kosten. Dabei erzählte Josef Zotter, wie er von der Spitzengastronomie zur bio-fairen Schokoladen Manufaktur kam und nun auch Bio-Landwirt in seinem „Essbaren Tiergarten“ in Riegersburg ist.

 

Volles Gemeindezentrum Erlöserkirche beim Josef Zotter Vortrag – mit Fairkostung, Fairtrade-„Osterhasen-Demo“ und Fairlosung einer „Biofaire Jause“ vom Welthaus

„Unser Wirtschaften radikal fair-ändern“
Zotter plädierte für bewussten Genuss kombiniert mit einem verantwortungsvolleren Konsum: „Zahlen Sie für Schokolade das Doppelte, essen Sie die Hälfte. Das ist für alle ein Gewinn! - Wir müssen unser Wirtschaften radikal verändern, denn im konventionellen Handel sind Ausbeutung und auch Kindersklaverei keine Seltenheit“. Der Faire Handel ist für die Kakao-Bauern sehr wichtig. „Aber der Marktanteil von Fairtrade bei Schokolade liegt nur bei 0,6%, obwohl bei Umfragen in Österreich 96% den Fairen Handel befürworten“, erklärte Zotter, der das Konzept einer „Gemeinwohl-Ökonomie“ unterstützt.

Make chocolate Fair - Kampagne
Um mehr Gerechtigkeit im Schokolade-Handel zu erreichen, war das Welthaus mit der Unterschriften-Kampagne „Make chocolate fair“ bei der Veranstaltung präsent: Die Schokoladenkonzerne werden aufgerufen, die Arbeitsbedingungen und den Umweltschutz beim Kakaoanbau zu verbessern. Die Unterschriften werden europaweit gesammelt und im Sommer bei der Vollversammlung der Schokoladen-Produzenten überreicht.

 


Osterhasen-Demo: Um das Anliegen der Kampagne „Make chocolate fair“ in den Pfarren zu verbreiten, verschenkt das Welthaus Gutscheine für Fairtrade-Schoko-Hasen zum Basteln von solchen „Osterhasen-Demos“.


Origineller Blickfang: „Osterhasen-Demo“ – Gutschein-Aktion für Pfarren
Die Besucher wurden auf die Petition durch eine „Osterhasen-Demo“ aufmerksam gemacht. „Durch diesen originellen Blickfang kamen wir mit vielen Personen über die Ausbeutung in der Kakaoindustrie ins Gespräch und sammelten natürlich viele Unterschriften“, erklärte KA-Generalsekretär Christoph Watz. Um das Anliegen in den Pfarren zu verbreiten, verschenkt das Welthaus Gutscheine für Fairtrade-Schoko-Hasen zum Basteln von solchen „Osterhasen-Demos“.

Nähere Informationen zur Kampagne und zur Osterhasen-Gutschein-Aktion für Pfarren gibt’s auf www.welthaus.at


C. Watz

KFB-Vikariatsleiterin und Weltladen-Obfrau Maria Roth verloste am Ende des Vortrages eine Biofaire-Jause vom Welthaus. Gewinnerin Alexandra Depisch kann nun bis zu 15 Personen zu sich nach Hause einladen: Eine Referentin vom Welthaus bringt eine bio-faire Jause und gestaltet einen anregenden Rahmen für die Diskussion über umweltbewusstes und solidarisches Handeln im Alltag.

 

Gemeinwohl-Ökonom Josef Zotter: „Zahlen Sie für Schokolade das Doppelte, essen Sie die Hälfte. Das ist für alle ein Gewinn!“

 

Bio-Landwirt Josef Zotter mit (verschiedenfärbigen) Leder-Schuhen von einem Rind aus seinem „Essbaren Tiergarten“.

Katholischen Aktion
Erzdiözese Wien

Stephansplatz 6/5
1010 Wien

Tel. +43 1 51552-3312
Fax: 01/ 51552-3143
katholische.aktion@edw.or.at
Darstellung:
http://ka-wien.at/