Neuer KA Präsident gewählt | Gedenken an Novemberpogrome | FairWandeln-Vernetzungstreffen
Im Browser lesen

Oktober 2021


Liebe Leser/innen!

 

Neun Jahre lang war ich jetzt Präsident der KA Wien und auch davor schon in vielen ehrenamtlichen Funktionen in der Kirche tätig, besonders natürlich in meiner Heimat, der Katholischen Arbeitnehmer/innenbewegung.

 

Jetzt freue ich mich, dass die KA-Diözesankonferenz meinen bisherigen Vizepräsidenten Reinhard Bödenauer zum neuen Präsidenten gewählt hat. Und ich freue mich, jetzt auch ehrenamtlich ein wenig mehr in Pension gehen zu können (ganz geht ja sowieso nie).

 

Bei Ihnen möchte ich mich bedanken. Für das Lesen des Newsletters und meiner Einleitungen - und für die  Rückmeldungen, die in den letzten Jahren immer wieder gekommen sind.

 

Ging es zu Beginn meiner Amtszeit mehr um die eigenen Probleme, haben wir es geschafft, dass wir nun verstärkt als  Teil der Kirche in unsere Gesellschaft wirken und diese mitgestalten. Und so den Weg Jesu gehen, seine Botschaft überbringen - und ganz im Sinne von Papst Franziskus und Laudato si – auch Verantwortung übernehmen.


Am Auftrag Jesu an uns Menschen hat sich nichts geändert, aber ich habe schon sehr deutlich gemerkt, dass sich die Gesellschaft immer wieder verändert. Ein deutliches Bild zeigt uns die Wirtschaft, welche sich ziemlich verselbständigt hat und nicht mehr Teil der Gesellschaft sein möchte, sondern gerne Dreh - und Angelpunkt dieser Gesellschaft wäre. Das bringt viele Probleme mit, die wir als KA aufzeigen und ansprechen müssen.

 

Meine Vision der Kirche ist eine missionarische – jesuanische Kirche. Beobachten wir Papst Franziskus und beobachten wir, was wir alles weg lassen können, anstatt Angst zu haben das Eine oder Andere zu verlieren. Wir haben so viel Ballast den wir „locker“ abwerfen können - uns befreien können! Da bin ich dann schon bei einer befreienden Kirche - einer Theologie der Freiheit!


Ihnen möchte ich dazu die Bemerkung von Magdalena Holztrattner beim Symposion 50 Jahre Befreiungstheologien mitgeben: "Wo anfangen? Egal wo – nur bitte anfangen mit dem Engagement, mit dem TUN!"


Die Freiheit ist es, die uns beflügelt in Sachen wie "Christlich geht anders", der Sonntagsallianz oder unserem Mentoringprojekt "Hands On", um nur einige Bespiele aufzuzeigen, wo es sich gelohnt hat anzufangen.

 

Jetzt sind nicht meine, sondern Ihre weiteren Visionen gefragt, Ihr Weg, Ihr Handeln ist gefragt und dazu wünsche ich Ihnen allen – der neuen Leitung und der gesamten Kath. Aktion der EDW Gottes reichen Segen, und viel Freude durch eine frohe Botschaft – dem Wort Gottes!


Ihr Walter Rijs


GESELLSCHAFTLICHES ENGAGEMENT

Beim Symposion "50 Jahre Befreiungstheologien" des Welthaus Wien haben sich einige Menschen zusammengetan und inspiriert von den Vorträgen beschlossen, eine multireligiöse Feier zu organisieren, die die - vorwiegend jungen - Menschen unterstützt, die für mehr Klimaschutz und gegen den Bau der völlig überdimensionierten Stadtstraße im 22. Wiener Gemeindebezirk protestieren.

 

Am Sonntag, 10. Oktober war es dann so weit. Pater Franz Helm, Rektor von St. Gabriel und Mitinitiator betonte Laudato Sì und das „Gebet für die Erde“ von Papst Franziskus. Vor allem letzteres „klingt wie den jungen Menschen, die dort in Wind, Wetter und Kälte campieren, in den Mund und ins Herz gelegt: ‚Heile unser Leben, damit wir Beschützer der Welt sind und nicht Räuber, damit wir Schönheit säen und nicht Verseuchung und Zerstörung.‘" Einen Bericht davon gibt es in der Bezirkszeitung ...

VertreterInnen von „Religions for Future“ laden zu einer weiteren Lichter-Feier am Sonntag, den 21. November, 16 Uhr auf der besetzten Stadtstraße-Baustelle Hausfeld, direkt bei der U2-Station Hausfeldstraße ein. Alle Menschen sind herzlich willkommen, Laternen mitzubringen und gemeinsam unter freiem Himmel zu feiern. Die Feier findet bei jedem Wetter statt.

MEINUNG


Was ich nicht verstehe. Für Bloggerin Traude Novy gibt es derzeit vieles, was ihr Kopf kaum fassen kann: Skrupellose Politiker und ihre nach außen hin kultivierte Bürgerlichkeit, das Vergessen all jener, die im Care-Bereich tätig sind – von den Kindergarten-Pädagoginnen über das Gesundheitspersonal bis zum Reinigungspersonal in öffentlichen Einrichtungen und viele mehr ...

 

Spekulieren lernen? Beim heurigen Forum Alpbach war „Finanzbildung als Schulfach“ prominentes Thema. Der Vorschlag, der Klimakrise dadurch Herr zu werden, indem man jungen Menschen den Umgang mit Risikokapital schon in der Schule beibringt, brachte bei Traude Novy sämtliche Alarmglocken zum Läuten …

 

KIRCHENINTERN


Wir haben unser Leitungsteam in der KA der ED Wien neu gewählt: Walter Rijs übergibt KA-Präsidentschaft an Reinhard Bödenauer. Margit Pröglhöf-Piriwe und Valentina Steigerwald sind Vizepräsidentinnen. Ebenso wurden die KA-Vikariatsvorsitzenden von der KA-Diözesankonferenz gewählt. Im Vikariat Süd wurde Andreas Löffler als Vorsitzender und Maria Roth (kfb) als Stellvertreteringewählt. Als Vorsitzender des Vikariats Nord sind Hans Schachenhuber (KMB) und seine Stellvertreterin Doris Hartl (kfb) für eine weitere Amtszeit bestätigt worden. Zum Vikariatsvorsitzenden in Wien-Stadt wurde in der 3. Periode Marcel Kneuer und als seine Stellvertretung Christine Saliger (kfb) gewählt ...


DIES & DAS


Im Gedenken an die Novemberpogrome 1938 gibt es in den nächsten Tagen noch Gedenkspaziergänge, Exkursionen, einen Ökumenischen Gedenkgottesdienst, Konzerte, Vorträge usw. Das Programm von MECHAYE HAMETIM gibt es hier ...

 

Verzicht, Katastrophenbilder, Verlust ... so wird meist über die Zukunft gesprochen. Doch das macht wenig Lust, sich damit zu beschäftigen.
Wenn wir uns engagieren bzw. auch in Diskussionen brauchen wir POSITIVE Zukunftsbilder! - Genau darum geht’s beim Dialogues for Future-Workshop von Katharina Novy und Gert Dressel am Fr. 5.11. von 14:00-20:00 Uhr im Bildungszentrum St. Bernhard, Wr. Neustadt. Info & Anmeldung ...

 

Am Fr. 19. November geht es ab 14.30 Uhr im Kulturhaus Brotfabrik in Wien-Favoriten um „Soziale Gerechtigkeit und Demokratie“. Ein Nachmittag mit dem Ziel, konkrete Ansätze zur Bewältigung der sozialen Brennpunkte (der Nach-Corona- Zeit) zu skizzieren. Unter anderem mit Karin Heitzmann von der WU Wien, Martin Schenk von der Diakonie Österreich uvm. ...

 

Alle reden über den öko-sozialen Wandel. Aber wenn‘s konkret wird, gibt’s Konflikte: Radwege statt Parkplätze, Grünflächen statt Straßen, gerechte Verteilung der Corona-Lasten, die vor allem Frauen getragen haben …. Wie können wir Position beziehen bei polarisierenden Fragen? Was stärkt uns beim Engagement? Das besprechen wir beim FairWandeln-Vernetzungstreffen mit Angie Weikmann („Mehr für Care“, Platz für Wien) und Pater Franz Helm (Laudato Si-Aktionsplan) am Mo, 22. November, 17:30 – 20:00 Uhr am Stephansplatz 6. Infos & Anmeldung ...

 

Katholische Aktion der Erzdiözese Wien

1010 Wien, Stephansplatz 6/5

 

Tel. +431515523312 | katholische.aktion@edw.or.at | www.ka-wien.at | KA auf Facebook

 

Newsletter weiterempfehlen

 

Kfb-Mitglieder erhalten diesen Newsletter, weil sie über diese Teil-Organisation Mitglied der Katholischen Aktion sind.

Newsletter abmelden