Mittwoch 22. November 2017
Das Medienquartett

Politische Kommunikation

Das Medienquartett [15]

 

Gast: Stefan Bachleitner (Wahlkampagnen-Planer)


Die politische Kommunikation in den Wahlkämpfen des Jahres 2013 hat sich verändert: Beppe Grillo hat in Italien sich vorwiegend im Internet und bei Versammlungen auf öffentlichen Plätzen von den anderen Parteien abgegrenzt, indem er pauschal die heutigen Politiker als "Hurensöhne" oder einfach als "das Alte" bezeichnet. Er selbst und seine Bewegung sind das "Neue". Rund 25 % der italienischen Wähler sind "dem Neuen" gefolgt. Auch Frank Stronach und NÖ Landeshauptmann Erwin Pröll lieferten sich ein Duell mit neuen Tönen: "Schmutzkübel-Kampagne" nannte es zum Beispiel die Kleine Zeitung. Stronach nennt Pröll öffentlich einen "Feigling", dieser bezeichnet "den Milliardär als Drückeberger". Über die neuen Töne in der politischen (Wahlkampf-)Kommunikation und die Rolle der Medien dabei diskutieren mit dem Polit-Kommunikationsprofi und Wahlkampagnen-Planer Stefan Bachleitner (Skills-Group), Armin Thurnher, Rubina Möhring und Ethik-Professorin Herlinde Pauer-Studer.

Das Medien-Quartett ist eine Coproduktion von Okto mit dem Presseclub Concordia unter redaktioneller Mitarbeit von Richard Richter (sozialwortTV).

 

Katholischen Aktion
Erzdiözese Wien

Stephansplatz 6/5
1010 Wien

Tel. +43 1 51552-3312
Fax: 01/ 51552-3143
katholische.aktion@edw.or.at
Darstellung:
http://ka-wien.at/