Mittwoch 22. November 2017
Gesellschaft

KAÖ für echte Nachhaltigkeit und Anstrengungen dazu

KAÖ-Präsidentin Schaffelhofer zum „Tag der Schöpfung“ am 1. September: Kirche kann und muss bei der Umsetzung eines schöpfungsgerechten Lebensstils vorne dabei sein – „Zukunftsforum“ hat bereits viele konkrete Vorschläge vorgelegt.

„Die Kirche kann und muss in der Umsetzung eines tatsächlich nachhaltigen Lebensstils und Wirtschaftens vorne dabei sein“, erklärte die Präsidentin der Katholischen Aktion Österreich (KAÖ), Gerda Schaffelhofer, zum kirchlichen „Tag der Schöpfung“ am 1. September. Die Katholische Kirche in Österreich habe sich im laufenden „Zukunftsforum“ intensiv mit nächsten konkreten Schritten für einen schonenden Umgang mit der Umwelt und für eine gerechte Ressourcenverteilung befasst, sagte Schaffelhofer.

 

Das von der KAÖ moderierte „Zukunftsforum“ habe daher für die notwendige Energiewende eine Reihe von Empfehlungen erarbeitet wie

  • die verstärkte Dachflächennutzung kirchlicher Profangebäude zur Sonnenstromgewinnung
  • Steigerung des Anteils ökologischer Lebensmittel in kirchlichen Großküchen auf mindestens 25 Prozent
  • Festlegung von innerkirchlichen Mindeststandards (ökologisch-fair-sozial) im Beschaffungswesen,
  • ständige Kriterienschärfung für ethisch/nachhaltiges Investment,
  • stärkere Berücksichtigung von ökologischen und sozialen Aspekten in den Erfolgskennzahlen der Unternehmen und der Bezahlung der Manager und
  • ein einfaches und genügsameres Leben führen, denn „unser westlicher Lebensstil ist nicht nachhaltig“.

 

Auch Papst Franziskus habe in seiner Umwelt-Enzyklika „Laudato si“ deutlich gemacht, der Umgang mit der Schöpfung sei eng verknüpft mit unserem Umgang mit den Mitmenschen, mit Gerechtigkeit und der konkreten Ausgestaltung unseres Wirtschafts- und Finanzsystems, so Schaffelhofer. Daher sei es notwendig, den Weg nachhaltigen Lebens und Wirtschaftens einzuschlagen oder konsequent weiter zu gehen, betonte Schaffelhofer.

 

Einige Veranstaltungen zur Vertiefung:

 

Papst Franziskus führte jährlichen "Tag der Schöpfung" am 1. September ein!

Mehr Information dazu finden Sie hier!

 

Gottesdienstmodell zum „Tag der Schöpfung“

Das Liturgiereferat der Erzdiözese Wien hat ein Gottesdienstmodell zum Tag der Schöpfung herausgegeben, welches hier kostenlos zum Download zur Verfügung steht

 

10.9., 19.30 Uhr,  Those who sow. Familiäre Landwirtschaft im 21. Jahrhundert: Romantik oder Pragmatismus? Filmabend mit anschl. Diskussion. Bildungshaus Großrußbach

 

12.9., Schienenwallfahrt in der Schöpfungszeit mit Weihbischof  Stephan Turnovszky nach Mariahilferberg bei Gutenstein! Anmeldung erforderlich: m.gerhartinger@edw.or.at

 

20.9.,  "Wir radln in die Kirche", Im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche radeln am Sonntag, 20. September 2015 zahlreiche GottesdienstbesucherInnen in die Kirche.

 

25.9., 18.00 Uhr, Über den Wassern zum Leben, Gottesdienst in der Schöpfungszeit, Predigt: Generalvikar Nikolaus Krasa, Griech.-orthodoxe Kathedrale, Fleischmarkt 13, 1010 Wien,

 

2.10.. 18 -21.00 Uhr, Einfach.Gut.Leben  Theologisches Umweltgespräch im Jahr des Bodens mit Robert Kraner, Energie- und Umweltagentur NÖ, P. Benedikt Felsinger, Kräuterpfarrer und Weingutleiter Wolfgang Hamm, Stift Klosterneuburg.

 

17.10., 10-11 Uhr, Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit in Österrreich, Start: Stephansplatz Wien; Von Flensburg bis Paris: Klimaschützer und Pilgerbegeisterte haben sich zusammengeschlossen, um zum UN-Klimagipfel nach Paris zu wandern. In Österreich wird von Wien nach Salzburg gepilgert.

 

 

Links:

Kurzfilm vom Hearing zum Zukunftsforum

Mehr zu den Veranstaltungen

Katholischen Aktion
Erzdiözese Wien

Stephansplatz 6/5
1010 Wien

Tel. +43 1 51552-3312
Fax: 01/ 51552-3143
katholische.aktion@edw.or.at
Darstellung:
http://ka-wien.at/